Laufleistungskontrolle

Concept Office kann bei Aufnahme eines Toners eine Laufleistungskontrolle durchführen. Dabei werden alle Tonerlieferungen des Gerätes zugrunde gelegt.

Vorbereitung

allgemeine Voraussetzungen

Die am Mandanten hinterlegten Zähler müssen eine Art-Zuordnung besitzen.

Einstellung an den Verbrauchsmaterialien

Am Artikel, der einer Laufleistungskontrolle unterzogen werden soll, muss die Herstellervorgabe in Klicks angegeben sein und ob gegen Farbklicks, Schwarz-weiß-Klicks oder beides geprüft werden soll.

Einträge am Artikel

Laufleistungskontrolle aktivieren

Konfiguration 272: Laufleistungskontrolle durchführen

  • 0 - nicht durchführen
  • 1 - durchführen
Prüft bei der Positionserfassung, ob die Laufleistung lt. Herstellerangabe erreicht ist.

Prüfung

Damit eine korrekte Prüfung vorgenommen werden kann, müssen vor Erfassen einer zu prüfenden Position die Zählerstände eingegeben werden. Erfolgt dies nicht, warnt Concept Office entsprechend:

Warnung: Keine Zählerstände eingegeben.

Bei der Ermittlung werden alle Tonerlieferungen zum Gerät bis zum heutigen Tage zugrunde gelegt. Für die Lieferungen werden über die Auftragsnummer oder das Datum der Lieferung die entsprechenden Zählerstände ermittelt.

Das Ergebnis wird als Prüfmeldung ausgegeben:

Prüfergebnis der Laufzeitkontrolle

service-auftraege/laufleistungskontrolle.txt · Zuletzt geändert: 2016/09/26 20:33 (Externe Bearbeitung)
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0