Vorbereitungen und Anpassungen zum Einsatz von CO-Logistik

Unter dem Namen CO Logistik werden Module aus Concept Mobile zusammen gefasst, die die Lagerwirtschaft in Concept Office betreffen. Damit kann mittels mobilen Geräten (Smartphone/Tablet und Bluetoothscanner) kommissioniert und/oder der Wareneingang verbucht werden. Zudem können GTIN’s und Stellplätze in die Stammdaten eingetragen werden.

Auf dieser Seite wird die Einstellung und die Abwicklung von CO-Mobil Logistik beschrieben. Die alternative parallel betriebsbereite Abwicklung im Concept Office mittels Tourenplanung, die ebenfalls zur Logistik gehört, finden Sie unter Tourenplanung bei LS-Druck

Voraussetzungen

Für den Einsatz dieser Funktionen ist ein installiertes CO Mobile mit der Möglichkeit daraus zu drucken erforderlich.

Lizenzen
Einrichten der Drucker für CO-Logistik

Um in CO-Logistik die Formulare zu drucken, muss für den IIS-Nutzer die Druckerzuordnung bestehen und die Rechte zum Drucker vorhanden sein. Alle Drucker die in CO verwendet werden müssen auf dem Rechner des IIS-Servers vorhanden sein.

Folgende Reports werden für CO-Logistik zumindest in der Standardausführung benötigt
  • Lager-Etikett
  • MobileArtikelEtikettWE.rpt
  • Kommissions-Etikett
  • MobileArtikelEtikett.rpt
  • Versand-Etikett
  • InterneTour.rpt
  • Begleitschein
  • MobileBegleitzettel.rpt
  • Packzettel
  • Barcode für Auftragsnummer
  • Lieferschein
  • Barcode für Auftragsnummer (oder L#VN#)
  • Ladeliste
  • Linke Seite Lieferdaten, rechte Seite Unterschrift
  • Sortierung nach Straße, Kunde, Lieferreihenfolge
  • Auswertungen
  • Touren mit Paketen
Beachten Sie, dass im Druckmanager am Mitarbeiter die Druckparameter unterdrückt werden! Kontaktieren Sie hierzu unseren Support!
Lassen Sie sich Ihre Reports von unserer Reportabteilung speziell für Ihr Unternehmen anpassen.

Konfigurationen

Folgende Konfigurationen haben direkt und/oder indirekt Auswirkungen auf den Programmablauf in CO-Logistik. Die hier aufgeführten Einstellungen sind teilweise anpassbar. Bei Konfigurationen, die nur mit größter Vorsicht umgestellt werden sollten, wird gesondert darauf hingewiesen.

  • 231: Tourenplanung aktiv = 3 – bei LS Druck
  • 317: Offene Touren im Zeitraum von Tagen berücksichtigen = 999
  • 314: Logistik aktiv = 1 - ja
  • 312: Teillieferung in CO Logistik anzeigen = 1 – ja
  • 316: Kommissionieren mehrerer Aufträge in CO Logistik möglich = 1 ja
  • 342: Maschinennummernvergabe in Logistik = 0 - automatische Vergabe nach Maschinennummernkreis
  • 344: Mitarbeiter für Logistikmeldung = 28 (Max Mustermann)- nur Mitarbeiternummer hinterlegen - Textbausteine für Meldungsgründe anlegen nicht vergessen

Konfiguration 91: Lagerbestand erst bei Lieferscheindruck abbuchen

  • 1 - Ja ACHTUNG: nur vom Support umstellen lassen

  • 328: Folgepackzettel = 2 möglich, nicht gelieferte Positionen
  • 52: Packzettel besetzt Liefermenge vor = 1 – ja
  • 210: Packzettel prüft Bestand = 2 – Ja, Bestand wird geprüft
  • 134: Packzettel beim Verlassen eines Vorgangs automatisch drucken = 2 – freigeben für Kommissionierung
  • 334: Packzettel prüft gegen auftragsbezogene Bestellung = 1 - prüfen

Standardwerte

  • Standardaktivitätenart bei interner Meldung aus CO Logistik (bei Konfig. 344 notwendig)

Weitere Vorbereitungen in CO

  • Am GB eintragen, dass über Tour abgewickelt wird
  • Kommissionslager anlegen und am GB hinterlegen
  • Umbuchungslager anlegen (mind. 1)
  • An den Versandarten das Auslieferungskennzeichen setzen
  • Auslieferungskennzeichen „interne Tour“ für automatische Aufnahme der Tour in den Vorgang
  • Zuordnung der Versandarten zur Tour im Tourenstamm

Vorbereitung beim Anwender

Das mit Logistik zu verwaltende Lager muss Stellplätze enthalten.

Nutzen Sie hierfür Thermotransfer-Etiketten mit Barcode und Richtungspfeil, um Ihr Lager für die mobile Verarbeitung zu optimieren.

Die entsprechenden Mitarbeiter müssen in der Mitarbeiterpflege als Lagermitarbeiter gekennzeichnet sein.

Achtung dem Lagermitarbeiter müssen alle über das Lager abzuwickelnden Geschäftsbereiche zugeordnet sein, da Anzeige und Bearbeitung von Vorgängen im Mobile nur für zugeordnete Geschäftsbereiche funktioniert.

Hardwarevoraussetzungen

Wlan im Lager in allen Lagerbereichen erreichbar. IP darf bei Wechsel des Accesspoints nicht wechseln.

Bluetooth – Scanner (keine CMos Scanner bei Neonlicht, am besten Laserscanner Inateck USB-Kabel + Wireless Bluetooth Barcode-Scanner für Android / IOS / Windows XP / 7 / 8 / CE / iPhone / Galaxy / iPad, 32 bit Decoder, Deutsche Tastaturbelegung unterstützt

Achtung, bei Einrichten des Scanners hinterlegen, dass die Bildschirmtastatur zusätzlich verwendet werden soll
Softwarescanner (für den Techniker oder den seltenen Gebrauch)
  • Scan2web für IPhone
  • Android Softwarekeyboard von TEC-I
Gerätebeispiele
  • Ruggedized-Tablet
  • DracoTec
  • Caterpillar
Bitte beachten Sie, dass diese Hardwareauflistungen Empfehlungen unserer Pilotprojektkunden sind. Für Ihr Unternehmen kann es auch andere effiziente Lösungen geben.
concept_mobile/co_logistik.txt · Zuletzt geändert: 2016/09/26 20:31 (Externe Bearbeitung)
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0